Herzlich Willkommen!

 

Kreta ist die größte der griechischen Inseln und auch die am südlichsten gelegene Insel Griechenlands. Kreta ist die fünftgrößte Mittelmeerinsel und liegt etwa 160 km vom griechischen Festland entfernt. In der Hauptstadt Heraklion liegt auch der am meisten genutzte internationale Flughafen auf Kreta. Mit rund 140.000 Einwohnern stellt Heraklion zugleich auch die größte Stadt der Insel Kreta dar. Die höchste Erhebung auf Kreta ist der Psiloritis im Ida-Gebirge mit 2.456 Metern Höhe. Aber auch die Weißen Berge, die Lefka Ori erreichen an der höchsten Stelle eine Höhe von 2.452 Metern.

Der Name Kreta geht auf die lateinische Bezeichnung für Kreideinsel zurück, was sich auf die vielen Gebirgszüge aus Kalkgestein durch die Mittelmeerinsel bezieht. Kreta gehört zu Griechenland und somit zur EU. Durch die Mitgliedschaft in der Europäischen Währungsunion gilt der Euro als Zahlungsmittel.

Die Küsten Kretas bestehen aus Sandstränden, Kiesstränden, Felsstränden und auch wunderschönen Buchten inmitten der Gebirgszüge, die vor allem an der Ost- und Südküste zu bewundern sind.

 


Klima und Wetter


Kreta stellt mit durchschnittlich 300 Tagen Sonnenschein im Jahr ein ideales Urlaubsziel dar. Auch im Hochsommer in den Monaten Juli und August, wo die Temperaturen auch über 40°C steigen können, ist es auf der südlichsten Insel Griechenlands angenehm aufgrund des ständigen Windes. Diese leichte Brise macht diese Temperaturen durchaus angenehm. In den Sommermonaten kühlt es nachts kaum ab – meist herrschen auch in der Nacht Temperaturen zwischen 25°C und 30°C, Diese Temperaturverhältnisse machen Kreta neben einem Ziel für historisch und kulturell Interessierte auch zu einer idealen Badeinsel.


Land und Leute


Landschaftlich wirkt Kreta zwar sehr karg, zumindest auf den ersten Blick. Dennoch wird auf Kreta vieles angebaut – sowohl für den Eigenbedarf der Insel, als auch für den innereuropäischen Export. Fast die Hälfte der Mittelmeerinsel ist mit Olivenbäumen bedeckt, da das Olivenöl das Hauptexportgut der Insel darstellt. Auch Weintrauben werden angebaut, die dann meist zu Rosinen verarbeitet werden. Obst wie Pfirsiche, Zitronen und Orangen wachsen ebenfalls auf Kreta.

 

Die meisten Menschen auf Kreta wohnen in den Ballungszentren der großen Städte der Insel. Die Kreter arbeiten vorwiegend im Tourismus – egal ob sie in den Großstädten, kleinen Städten oder auch Dörfern wohnen. Auch in verschiedenen Bergdörfern hat der Tourismus Einzug gehalten und bietet Einnahmequellen für die Einwohner.