Der Palast von Knossos

 

Eine der wohl berühmtesten Sehenswürdigkeiten auf Kreta ist der Palast von Knossos. Der antike Ort Knossos war in der Antike vermutlich die größte Metropole Kretas. Knossos liegt etwa 5 km von der heutigen Hauptstadt Kretas, Heraklion, entfernt. Der Palast von Knossos ist die größte Palastanlage auf Kreta aus der minoischen Zeit – neben den Palastanlagen von Malia und Phaistos. Bei der Palastanlage von Knossos handelt es sich um ein ganzes Ensemble von Gebäuden, die bis zu 5 Stockwerken hoch sind. Die gesamte umbaute Fläche der Palastanlage beträgt 21.000 m². Es können 800 Räume im Palast nachgewiesen werden – Schätzungen zufolge werden allerdings bis zu 1.300 Räume im Palast von Knossos vermutet. Faszinierend an der gesamten Anlage ist der labyrinthartige Aufbau der Räume und Korridore innerhalb des Palastes. Interessant ist auch, dass dieser Palast niemals von Schutzmauern umgeben war. Dies dürfte auf die absolute Überlegenheit der Minoer zur See hindeuten. Archäologen schätzen die Einwohnerzahl der antiken Stadt Knossos auf zwischen 10.000 und 100.000 Menschen im 16. Jahrhundert vor Christus.

 

 

Die hohe minoische Kultur zeigte sich bereits bei den Ausgrabungen des Palasts. Die Minoer verfügten bereits über Warmwasserleitungen und beheizbare Räume. Auch Sitzbadewannen und Toiletten mit Wasserspülung wurden bei den Ausgrabungen entdeckt. Ein Vulkanausbruch im 15. Jahrhundert vor Christus auf der Insel Santorini hat den Palast vermutlich zerstört. Der Palast wurde damals von den Minoern wieder erneut aufgebaut und später dann von den Mykenern besetzt. Danach brannte der Palast bis auf die Grundmauern nieder und wurde nicht wieder aufgebaut. Heutzutage kann die Rekonstruktion des Palastes aus der Zeit um 1.700 vor Christus besichtigt und bewundert werden. Ein faszinierendes Erlebnis, auf den Spuren der Minoer und der minoischen Kultur zu wandeln. Der Palast von Knossos kann – wie auch die weiteren Sehenswürdigkeiten auf Kreta – entweder mit einer Reisegruppe über den Reiseveranstalter oder auch auf eigene Faust besichtigt werden.