Politik

 

Kreta und die umliegenden kleineren Inseln, die zur Inselgruppe Kreta gehören, bilden gemeinsam eine der 13 Verwaltungsregionen Griechenlands, die Periferia genannt werden. Kreta selbst ist wiederum in 4 Präfekturen, also Verwaltungsbezirke gegliedert. Diese Präfekturen wiederum teilen sich auf insgesamt 68 Stadtgemeinden (Dimos) und 4 Landregionen (Kinotita) auf. Die Präfekturen Kretas lauten von West nach Ost: Chania, mit dem Verwaltungssitz in Chania und etwa 150.000 Einwohnern, Rethymno mit dem Verwaltungssitz in Rethymno (Rethymnon) und etwa 82.000 Einwohnern. Danach folgen Iraklio mit dem Verwaltungssitz in Iraklio (Heraklion) mit einer Einwohnerzahl von knapp 300.000 und die östlichste Präfektur bildet Lasithi mit dem Verwaltungssitz in Agios Nikolaos und knapp 80.000 Einwohnern.

 

 

Regierung


Die Regierung Griechenlands wird als Ministerrat bezeichnet, der aus dem Premierminister und seinen Ministern besteht. Die Mehrheitsfraktion an der Regierung stellt den Premierminister. Traditionell wird der Parteichef der größten Fraktion zum Premierminister ernannt. Aufgrund der Verfassungsreform anno 1986 wurden die Rechte des Premierministers erheblich erweitert, sodass dieser eine vollziehende Funktion einnimmt. Der derzeitige Premierminister Kostas Karamanlis wurde bei den Wahlen im September 2007 nochmals in seinem Amt bestätigt. Der Premierminister ist der Parteivorsitzende der Partei Nea Dimokratia, Es handelt sich dabei um eine liberal-konservative Partei, die 1974 gegründet wurde, nachdem die Militärdiktatur gestürzt wurde. Der heutige Premierminister ist ein Neffe seines Vorgängers Konstantin Karamanlis, der für den Beitritt Griechenlands zur Europäischen Union in 1981 verantwortlich ist.


Rechtsprechung


Die Rechtsprechung in Griechenland wird durch unabhängige Gerichte vollzogen und ist auf 3 verschiedene Gerichtshöfe aufgeteilt. Für Zivilrecht, Strafrecht und Verwaltungsrecht ist jeweils ein Gerichtshof zuständig. Für Verfassungsfragen bildet das Oberste Tribunal die oberste Instanz der Entscheidungsbefugnis.