Spinalonga

 

Die Insel Spinalonga ist über einen Damm mit dem Ort Elounda verbunden, von dort kann ein Spaziergang nach Spinalonga unternommen werden. Spinalonga befindet sich etwas nördlich von Agios Nikolaos, von wo aus auch Touren nach Spinalonga angeboten werden.
Die eigentliche Insel mit der Attraktion ist die etwas kleinere Insel Kalidon, die zur Insel Spinalonga gehört. Oftmals wird die kleine Insel ebenfalls als Spinalonga bezeichnet. Auf dieser kleineren Insel befindet sich das venezianische Fort, das im 16. Jahrhundert zur Zeit der Venezianer auf Kreta erbaut wurde. Ab dem Jahr 1715 war das Fort dann unter der Herrschaft der Türken eine osmanische Festung.

 

 

 

Im 20. Jahrhundert dann, in Zeiten der Lepraerkrankungen, diente dieses Fort als Lepra-Kolonie. Anfangs wurden nur die Leprakranken aus Kreta dorthin gebracht, Später diente diese als Lepra-Kolonie für ganz Griechenland. Der erreichte Nebeneffekt dabei war, dass die Türken die Festung aufgaben und die Insel verließen. Spinalonga, bzw. Kalidon war bis zum Jahr 1957 eine Lepra-Kolonie. Spinalonga hat daher auch den Beinamen „Insel der Verdammten“.

Heutzutage kann diese Festung bedenkenlos besichtigt werden. Es werden geführte Touren angeboten, bei denen auch Einzelheiten erklärt werden.